"früher oder später" auf DOK.tour in Bayern

• Filmstudio Eichstätt, Mo, 02. Oktober bis Mi, 03. Oktober 2018, jeweils 18.15 Uhr

• Regina Filmtheater Regensburg, Di, 09. Oktober 2018, 20.00 Uhr (Filmgespräch mit Pauline Roenneberg)

• Marias Kino Bad Endorf, Sa, 20. Oktober 2018, 20.00 Uhr (Filmgespräch mit Pauline Roenneberg)

• Stadtkino Trostberg, Sa, 27. Oktober, 20.00 Uhr (Filmgespräch mit Pauline Roenneberg)

• Kino Penzberg, 18. bis 31. Oktober 2018 (die Uhrzeiten folgen in Kürze)

• Lichtspiel Bamberg, November 2018 (die genauen Daten und Uhrzeiten folgen in Kürze)

• Kinoptikum Landshut, November 2018 (die genauen Daten und Uhrzeiten folgen in Kürze)

• Amberg, mit Auftritt Dreiviertelblut (die genauen Daten und Uhrzeiten folgen in Kürze)

Still_TobiasEichstetter_früheroderspäter_©wirFILM:ZoeSchmederer.jpg

wirFILM gewinnt mit "früher oder später" den NO FEAR AWARD 2018

Gestern Abend haben wir den NO FEAR AWARD für Früher oder später von Pauline Roenneberg erhalten und sind einfach nur dankbar.

Der Jury für die Anerkennung unserer Leistung, dem gesamten First Steps Team für die hingebungsvolle Arbeit an diesem Event und allem darüber hinaus, den Preisstifterinnen Nina und Katja Eichinger und vor allem unserem hammer Team, mit dem wir das Glück hatten, zusammenarbeiten und durch diese intensive Zeit gehen zu dürfen: Pauline Roenneberg (Buch, Regie, Schnitt), Zoe Schmederer (Bildgestaltung, Sounddesign), Britta Schwem (Dramaturgie, Originalton), Ben Turlach (Producer), den Protagonisten, die dem Filmteam einen tiefen Einblick in ihr Leben gewährt, und allen, die dieses Projekt durch ihr Herzblut erst möglich gemacht haben. 
Großes Merci an unsere Partner und Unterstützer, die an uns geglaubt haben: HFF München, unseren Redakteuren vom Bayerischer Rundfunk (Natalie Lambsdorff & Matthias Leybrand) sowie dem FFF Bayern.

FullSizeRender.jpg

Starter Filmpreis 2018 für LUFT

LUFT von Anatol Schuster wird den Starter Filmpreis 2018 der Stadt München in der Kategorie Spielfilm verliehen bekommen.

Wir freuen uns sehr mit ihm und danken der Jury und dem Preisstifter!

In der Jurybegründung heißt es: "...Anatol Schuster verweigert sich gemeinsam mit seinen Heldinnen, gespielt von Paula Hüttisch und Lara Feith, die Jugend unterkomplex und einfach zu zeichnen. Das sind lebendige, sensible Charaktere in kom­plexen sozialen Gefügen und Empfindungszuständen – mit einem ganz eigenen Blick auf die Welt."

Air_Still_21.jpg

FFF Förderpreis für Serie "früher oder später"!

Pauline Roenneberg gewinnt mit "früher oder später" den FFF Förderpreis Dokumentarfilm auf dem 33. DOK.fest München! Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung!

 Foto: ©DOK.fest München  Aus der Jurybegründung: " Der FFF Förderpreis Dokumentarfilm 2018 geht an eine Regisseurin, die in ihrem ambitionierten Projekt großes erzählerisches Talent beweist und einer kühnen visuellen Vision folgt. Der Versuch, Alltagsgeschehen dokumentarisch einzufangen und mit einer fiktionalen Erzählstruktur zu verbinden, ist ihr mit großer atmosphärischer Dichte gelungen. Sie porträtiert Menschen lakonisch und humorvoll, ohne sie je bloßzustellen – eine Gratwanderung angesichts der Situationskomik, die sie in den unterschiedlichen Lebensformen in einem bayerischen Dorf entdeckt."

Foto: ©DOK.fest München

Aus der Jurybegründung: "Der FFF Förderpreis Dokumentarfilm 2018 geht an eine Regisseurin, die in ihrem ambitionierten Projekt großes erzählerisches Talent beweist und einer kühnen visuellen Vision folgt. Der Versuch, Alltagsgeschehen dokumentarisch einzufangen und mit einer fiktionalen Erzählstruktur zu verbinden, ist ihr mit großer atmosphärischer Dichte gelungen. Sie porträtiert Menschen lakonisch und humorvoll, ohne sie je bloßzustellen – eine Gratwanderung angesichts der Situationskomik, die sie in den unterschiedlichen Lebensformen in einem bayerischen Dorf entdeckt."

Festivalvorführungen von LUFT im Mai

In diesem Monat ist unser Abschlussfilm LUFT im Spielfilmwettbewerb auf dem TLVFest - The Tel Aviv LGBT Film Festival, im Spielfilmwettbewerb des Neisse Film Festivals im deutsch-polnisch-tschechischen Dreiländereck, auf den 28. Freiburger Lesbenfilmtagen und im Programm des KASHISH Mumbai International Queer Film Festivals!

Ganz herzlichen Dank für die Einladungen! Der Regisseur Anatol Schuster wird auf dem Neisse Film Festival für eure Publikumsfragen zur Verfügung stehen!

Still_Website.jpg

FRÜHER ODER SPÄTER nominiert für Deutschen Dokumentarfilm Musikpreis

Die wunderbare Musik in "früher oder später" von Gerd Baumann mit Dreiviertelblut und Theresa Zaremba sowie Hubert Reimer und seinem Chor spielt eine bedeutende Rolle in unserer Serie.

Nun ist "früher oder später" von Pauline Roenneberg für den Deutschen Dokumentarfilm- Musikpreis 2018 nominiert!

Der Deutsche Dokumentarfilm-Musikpreis würdigt jährlich eine Komposition, die sich auf herausragende Art und Weise mit der dokumentarischen Filmerzählung verbindet, und wird im Mai Rahmen des DOK.fests München vergeben.

https://www.dokfest-muenchen.de/news/view/1357

Still_TobiasEichstetter_früheroderspäter_©wirFILM:ZoeSchmederer.jpg